Hintergrund
Datenschutzerklärung

„Das kann ich auch“

Medienpädagogisches Projekt zur Berufsfindung

Mit der Kamera auf Berufssuche
Der Höhepunkt für alle Projektteilnehmer ist der Dreh vor Ort: Mit der Kamera besuchen wir gemeinsam ehemalige Mitschüler in ihren Ausbildungs- oder Praktikumsbetrieben. Dabei erstellen wir über verschiedene Berufe je einen Film, der nach Fertigstellung in der Schule und in lokalen Medien gezeigt wird. In Bild und Ton fangen die Schüler eigenständig Gespräche und Tätigkeiten ein. Sie sammeln erste Erfahrungen in der Berufswelt und werden dazu angeregt, Wünsche zur eigenen Berufsfindung zu entwickeln.

Der Film als Herausforderung
Das Projekt richtet sich hauptsächlich an Jugendliche, die aufgrund ihrer familiären Verhältnisse oder eines Migrationshintergrunds wenig Zugang zur Arbeitswelt haben. Die Filmaufnahmen bringen sie hautnah in Kontakt mit verschiedenen Berufsbildern. Das Medium fordert sie dazu heraus, neben ihrer Medienkompetenz auch kommunikative und soziale Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Sie üben die freie Rede und lernen, ihre Kompetenz im Umgang mit Kamera und Computer eigenständig zu erweitern. Das Thema Berufsfindung wird somit nicht nur an die Schüler herangetragen, sondern sie nähern sich der Berufswelt in Eigenregie.

Vom Konzept zum Projekt

Je nach Schulart wähle ich gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrern die passenden Berufsfelder und geeignete Anknüpfungspunkte wie beispielsweise Mitschüler im Praktikum. Das Projekt läuft idealerweise während eines Schuljahrs mit einem Nachmittag pro Woche. Es kann auch komprimiert als Projektwoche angeboten werden.

Projektpartner

Das Projekt wird bisher bereits durchgeführt oder läuft noch an folgenden Schulen:

in Rheinland Pfalz
• Adolf Diesterweg Hauptschule, Ludwigshafen – Oggersheim
• Wittelsbach Hauptschule, Ludwigshafen Westend
• Schule an der Blies, Förderschule Ludwigshafen West
• Schillerschule Förderschule, Mannheim, Stadtteil Mundenheim
• Berufsvorbereitende Schule, Ludwigshafen

in Baden-Württemberg
• Johannes Keppler Schule, Hauptschule Mannheim Innenstadt
• Hildaschule, Hauptschule Mannheim Neckarstadt.

Finanzierung

Zur Finanzierung des Projekts wurden Fördergelder beantragt werden. Für die laufenden Projekte wurden bisher Gelder bewilligt von:
• Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
• LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke
• Europäische Union, Europäischer Sozialfond